Eine Kritik aus der Eckernförder Zeitung vom Montag, 19. September 2005 geschrieben von Inke Wehr

Hamburger Operettenchor zeigt Bein

Musikalische Höhepunkte aus der bunten Welt der Operette führte der Hamburger Operettenchor am Freitag vor rund 300 Zuschauern in der Stadthalle auf.
Eckerförde – Sie schmachten und schmähen, verachten, lieben und begehren. Und sprühen dabei stets vor Temperament und Lebenslust. Die Helden in Franz Lehars „Die lustige Witwe“, Fred Raymonds „Maske in Blau“ oder Emmerich Kalmans „Gräfin Mariza“. Die schönsten Melodien aus den Operettenklassikern hatte der Hamburger Chor im Gepäck. Ebenfalls mit von der Partie: Jacques Offenbachs „Salon Pitzelberger“ sowie zwei Stücke von Johann Strauß.