Kath wird zu Bergedorfs Operettenhaus

Bergedorf (gb). Es war ein Konzertabend der Superlative. Obwohl die 10. Bergedorfer Musiktage gerade erst begonnen haben und bis zum 6.Juli 15 hochkarätige Musikabende präsentieren, wurde die Gala “Von Oper bis zum Musical” im Autohaus Kath zum ultimativen Höhepunkt. Rund 400 Musikliebhaber machten die Neuwagenhalle zum Bergedorfer Operettenhaus.

“Die drei Stunden sind wie im Nu vergangen. Alles so schön, dass man eigentlich Lust auf noch mehr hätte”, sagte Besucherin Karin Müller aus Geesthacht und sprach wohl allen Gala-Gästen aus der Seele. Das Erfolgsgeheimnis lag auf der Hand: Der Philosophie der Bergedorfer Musiktage getreu, erleben die Besucher einen Abend mit erstklassigen Interpreten. Das Programm war ein fulminanter Cocktail aus internationalen Hits der Genres Oper, Operette und Musical, bei dem nicht zuletzt auch der Wiedererkennungsfaktor eine Rolle spielte. Unter der Leitung von Doris Vetter musizierten der von ihr gegründete Operettenchor Hamburg und die Neue Philharmonie Hamburg. Den Löwenanteil am Erfolg und Charme des Abends hatte indes das Solisten-Ensemble. Mit Miriam Sharoni (Sopran), Sang-Jin Kim (Tenor) und dem international gefeierten Musical-Star Hardy Rudolz traten im Autohaus Kath drei wahre Größen auf.

Als kleine Sensation des Abends entpuppte sich aber auch der koreanische Tenor Sang-Jin Kim. Ergreifend schön und einfühlsam sang er die Liebesoffenbarung “Dein ist mein ganzes Herz” aus der Lehar-Operette “Das Land des Lächelns” – stürmischer Beifall, der sich noch einmal steigerte, als Sang-Jin Kim die berühmte “Turandot”-Arie “Nessun Dorma” sang.

“Das ist ja Wahnsinn, Gänsehaut!” meinte Zuhörerin Sylvia Timm, die auch von der Power des Operettenchores begeistert war. Der Gala-Abend bot jede Menge Abwechslung. Ob der Hochzeitschor aus “Lucia de Lammermoor” von Donizetti oder der Titelsong aus “Forrest Gump”, ob mitreißend “Ich hätt’ getanzt heut Nacht” aus “My fair Lady” oder “Maria” (Miriam Sharoni) und “Somewhere” (Hardy Rudolz) aus Bernsteins “West Side Story” – die Spannung wuchs den ganzen Abend hindurch. Als Miriam Sharoni und Hardy Rudolz zum Schluss den Titelsong aus dem “Phantom der Oper” anstimmten, hatte die Stimmung den Höhepunkt erreicht.

Minutenlanger Beifall, 400 begeisterte Gäste und ein Autohaus, das sich als Ambiete für ein Großkonzert samt Bühne, Zuschauerraum, Empfangshalle, Gastronomie und ausreichend Parkfläche hervorragend bewährt hat.