Kritik aus dem Büchener Anzeiger 17. Juli 2012

Operettenchor Hamburg bietet buntes Programm
Schwarzenbek (ak)

Etwa 170 Gäste gingen begeistert mit, als der Operettenchor Hamburg in Schröder’s Hotel sein bunt gemischtes Programm präsentierte.Von Klassikern wie »Die lustige Witwe«,

»My Fair Lady« oder dem »Zigeunerbaron« über modernere Stücke wie »Cats« oder »Phantom der Oper« war wohl für jeden Geschmack etwas dabei.

Doris Vetter, die die Gesamtleitung des Chors innehat, aber auch selber einige Soli zum Besten gab, begrüßte das Publikum: »Sie sehen heute nur die kleine Formation des Chors, sonst müssten Sie nämlich auf der Bühne sitzen und wir da unten stehen «. Auch sonst lockerte Doris Vetter die Stimmung immer wieder mit ihren witzigen Ein- und Überleitungen zwischen den einzelnen Liedern auf, obwohl

dies eigentlich nicht nötig gewesen wäre. Die beeindruckenden Stimmen, die sich besonders in Duetten oder Solo- präsentationen zeigten, sorgten immer wieder für erstaunte Gesichter im Publikum. »Die Operette ist ja die Oper des Volkes, also bitte mitschunkeln und tanzen, wir haben ja nicht umsonst die große Tanzfläche hier vorn«, ermahnte Doris Vetter das Publikum augenzwinkernd. Nach Tanzen war insbesondere den Schwarzenbeker Herren

nicht, wie Melinda Teufel, eigentlich auch Chorsängerin, an diesem Tag aber Tänzerin, feststellen musste. Während sie bei Liedern aus »My Fair Lady« mit ihrem Tanz für die passende Untermalung sorgte, fand sie unter den anwesenden, wohl zu schüchternen Männern keinen Tanzpartner. Vielleicht hatte die Warnung von Doris Vetter :»Sie ist eine echte Ungarin und eine echte Tänzerin, halten Sie Ihre Männer fest«, aber auch zu viel Erfolg. Bei allen Späßen muss aber noch mal betont werden, dass es sich bei dem Programm und der Darbietung durch den Chor um eine wirklich anspruchsvolle sowie sehens- und hörenswerteArt der Unterhaltung handelte. Nachdem etwa zweieinhalbstündigen Auftritt konnten die Gäste noch CDs des

Chors erwerben oder sich anhand von Prospekten über die nächsten Auftritte informieren. Dies ist auch möglich auf der Homepage des Chors unter www.operettenchor-hamburg.de. Sicherlich wäre ein Besuch des Chors für den einen oder anderen auch eine nette Geschenkidee, denn einen schönen Abend mit diesen Sängern sollte jeder einmal verbracht haben.